Einzelbetriebliches Förderungsprogramm Landwirtschaft (EFP)

Einzelbetriebliches Förderprogramm Landwirtschaft

Hessen unterstützt landwirtschaftliche Betriebe sowie Betriebe des Wein- und Gartenbaus bei der zukunftsorientierten Ausrichtung durch einzelbetriebliche Projektförderung für investive Vorhaben.

Die Förderungen erfolgen nach den "Richtlinien Einzelbetriebliches Förderungsprogramm Landwirtschaft" (RL-EFP) EFP Richtlinie Einzelbetriebliches Förderprogramm Landwirtschaft (RL-EFP) vom 22.07.2019 und gliedern sich in folgende Bereiche:

Beide Teilmaßnahmen sind Bestandteil des Entwicklungsplans für den ländlichen Raum (EPLR 2014-2020) und werden mit Mitteln der Europäischen Union kofinanziert.

Teil I - Agrarinvestitionsförderungsprogramm (AFP)

Ziel und Zweck der Förderung:

Zur Unterstützung einer wettbewerbsfähigen, nachhaltigen, besonders umweltschonenden, besonders tiergerechten und multifunktionalen Landwirtschaft können investive Maßnahmen in landwirtschaftlichen Unternehmen gefördert werden, die zur Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen, Rationalisierung und Senkung der Produktionskosten und Erhöhung der betrieblichen Wertschöpfung unter besonderer Berücksichtigung der Verbesserung des Verbraucher-, Tier-, Umwelt- und Klimaschutzes beitragen.

Förderungsfähig ist:

  •   Errichtung, Erwerb oder Modernisierung von unbeweglichem Vermögen  
  •   Kauf von neuen Maschinen und Anlagen der Innenwirtschaft, einschließlich der  für den Produktionsprozess notwendigen Computersoftware
  •  allgemeine Aufwendungen,  für Architektur- und Ingenieurleistungen, Baugenehmigungen sowie für Beratung, Betreuung von baulichen Investitionen, Durchführbarkeitsstudien der Erwerb von Patentrechten und Lizenzen, sofern sie Teil der durchgeführten Investition sind.

Die Förderung wird begrenzt auf ein förderungsfähiges Investitionsvolumen von 3,0 Mio. Euro.
Die Mindestinvestition beträgt 20.000,00 Euro

Der Antrag muss vor Beginn der Maßnahme gestellt werden!

Teil II - Förderung von Investitionen zur Diversifizierung

Ziel und Zweck der Förderung:

Die Schaffung zusätzlicher Einkommensquellen aus selbstständiger Tätigkeit für landwirtschaftliche Betriebe

Förderungsfähig ist:

  • Errichtung, Erwerb oder Modernisierung von unbeweglichem Vermögen
  • Erstanschaffung von neuen Maschinen und Anlagen im Rahmen der Schaffung zusätzlicher  Einkommensquellen, einschließlich Computersoftware,
  • allgemeine Aufwendungen, für Architektur- und Ingenieurleistungen sowie für Beratung, Betreuung von baulichen Investitionen, Baugenehmigungen, Durchführbarkeitsstudien, den Erwerb von Patentrechten und Lizenzen, sofern sie Teil der durchgeführten Investition sind.
  • Investitionen im Bereich „Urlaub auf dem Bauernhof“ bis zur Gesamtkapazität von 25 Gästebetten

Der Gesamtwert der Förderung darf 200.000,00 Euro bezogen auf einen Zeitraum von 3 Jahren nicht übersteigen.
Die Mindestinvestition beträgt 10.000,00 Euro

Der Antrag muss vor Beginn der Maßnahme gestellt werden!

Weitere Informationen erhalten Sie bei uns und auf den Internetseiten des Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz /EFP und Wirtschafts- und Infrastrukrbank Hessen (WiBank) - Einzelbetriebliche Investitionsförderung



Ansprechpartner:

Ansprechpartner
Email VCard Name Telefon Fax
05622/994-114
05622/994-136
05622/994-115