Ab sofort Tempo 30 in Grifte

Veröffentlicht am: 10.09.2019

Pressebild Landrat MDL u

Landrat Winfried Becker, MdL Günter Rudolph udn Bürgermeister Thomas Petrich mit der neu aufgestellten Beschilderung in Edermünde-Grifte

Ab sofort Tempo 30 in Grifte

Landrat Winfried Becker hat mit sofortiger Wirkung in Edermünde-Grifte Tempo 30 für alle Verkehrsteilnehmer angeordnet.

"Es freut mich sehr, dass jetzt die Möglichkeit besteht, der lärmgeplagten Grifter Bevölkerung Entlastung verschaffen zu können. Ich habe, nachdem die Zustimmung des Regierungspräsidiums vorlag, eine ganztägige Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h für alle Verkehrsarten bis zur Sanierung der Ortsdurchfahrt angeordnet.“, so Landrat Winfried Becker.

Bürgermeister Thomas Petrich bedankte sich anlässlich eines Ortstermins bei den an der Entscheidung beteiligten Behörden: „Anlieger und Gemeindegremien sind froh über die konsequente Entscheidung von Landrat Becker, eine umfassende Anordnung zu treffen. Die Gemeinde wird sich jetzt mit aller Kraft dafür einsetzen, dass das Tempolimit durch den zuständigen Ordnungsbehördenbezirk Melsungen ebenso konsequent überwacht wird!“

Nach einer Bürgerversammlung am 26. Juni 2019 verließen die Einwohnerinnen und Einwohner die Veranstaltung noch voller Enttäuschung und Unverständnis. Hessen Mobil hatte die Ergebnisse einer Lärmberechnung erläutert, die nur für wenige einzelne Gebäude eine Überschreitung der zulässigen Lärmwerte auswies.

Dabei wurde die besondere Situation in der Grifter Ortsdurchfahrt nicht berücksichtigt. Weder die Dehnungsfugen, die die gesamte Ortsdurchfahrt durchziehen noch die Verrohrung des Pilgerbaches, die wie ein Resonanzkörper wirkt, wurden bei der Berechnung berücksichtigt.

Eine bauliche Sanierung der Ortsdurchfahrt, die die Lärmprobleme lösen könnte, ist zumindest bis zum Jahr 2022 nicht vorgesehen.

Landrat Winfried Becker versicherte damals bereits, sich trotz des negativen Lärmgutachtens für die erforderliche Zustimmung des Regierungspräsidiums zu einer Geschwindigkeitsbeschränkung einzusetzen, die für eine derartige Maßnahme zwingend erforderlich ist.

Für die Berechnungen wurden, da es keine aktuelleren Zahlen gab, die Verkehrsmengen aus der Zählung im Jahr 2015 herangezogen. Aktuelle Zählungen des Ordnungsbehördenbezirks weisen dagegen ein deutlich höheres Verkehrsaufkommen nach. Die aktualisierte Berechnung zeigt nun, dass an nahezu sämtlichen Häusern in der Ortsdurchfahrt die Lärmwerte sowohl tagsüber als auch in der Nacht überschritten werden.

Damit bestand nun die Möglichkeit, die in Grifte ersehnte Geschwindigkeitsbeschränkung bis zur Sanierung der Ortsdurchfahrt anzuordnen.

Nachdem die Beschilderung in Edermünde –Grifte inzwischen aufgestellt ist, wird dort zwar keine Ruhe einkehren, wohl aber eine Reduzierung des gesundheitsschädlichen Lärmpegels. Für die betroffenen Autofahrer bringt dies einen Zeitverlust von maximal 19 Sekunden mit sich, der allerdings für die Grifter Bevölkerung eine erhebliche Steigerung der Lebensqualität bedeutet.