Landes- und Bundesregelungen

Die zentrale Regelung zur Bundesnotbremse findet sich in Paragraf 28b Abs. 1 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes:

Überschreitet ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Inzidenz von 100, gelten dort ab dem übernächsten Tag bundeseinheitliche Regelungen. Eine Herabstufung erfolgt, wenn ein Kreis oder eine kreisfreie Stadt an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen (Sonn- und Feiertage werden hierbei nicht mitgezählt) die jeweilige Inzidenzmarke unterschreitet. Bei der Inzidenz werden die tagesaktuellen Zahlen des RKI zugrunde gelegt.

Seit dem 17. Mai werden mit der geänderten Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen zwei neue Stufen unterhalb der Bundesnotbremse eingeführt:

Stufe 1 der Landesregelung findet Anwendung, wenn ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen (Sonn- und Feiertage werden hierbei nicht mitgezählt) die jeweilige Inzidenzmarke von 100 unterschreitet. Die Stufe 1 tritt ab dem übernächsten Tag in Kraft.

Stufe 2 der Landesregelung findet Anwendung, wenn ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt an weiteren 14 aufeinanderfolgenden Tagen (Sonn- und Feiertage werden mitgezählt) die jeweilige Inzidenzmarke von 100 oder an weiteren 5 aufeinanderfolgenden Tagen (Sonn- und Feiertage werden mitgezählt) die jeweilige Inzidenzmarke von 50 unterschreitet. Die Stufe 2 tritt dann ab dem nächsten Tag in Kraft.
 

In welchen Landkreisen und kreisfreien Städten die Landes- oder Bundesregeln Anwendung finden, veröffentlicht das Hessische Ministerium für Soziales und Integration auf einer Internetseite. Zur entsprechenden Seite gelangen Sie hier: Wo gelten welche Bundes- und Landesregeln?

Corona Regeln Hessen

Wann ist man vollständig geimpft?

Ein vollständiger Impfschutz liegt vor, wenn seit der Gabe der letzten Impfdosis, die nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut für ein vollständiges Impfschema erforderlich ist, mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff mehr als 14 Tage vergangen sind (§ 1b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung).

Es ist nicht immer eine Zweitimpfung erforderlich. Wie viele Impfdosen erforderlich sind, hängt zum einen vom Impfstoff ab und davon, ob bereits eine Infektion durchgemacht und dadurch eine Immunität aufgebaut wurde, die nach der Empfehlung der STIKO nach 6 Monaten mit einer einzigen Impfung aufgefrischt wird. (Quelle: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration)

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage des RKI unter "Wer gilt als geschützt?".

2021-06-01_Luca

Direkt zum Apple-App Store: Luca App

Direkt zu Google Play: Luca App

orona-Warn-App
Direkt zum Apple-App Store: Corona-Warn-App

Direkt zu Google Play: Corona-Warn-App


Weiterführende Links

DEHOGA: Corona-Informationen für das Gastgewerbe

LSB: Vereinssport in Corona-Zeiten

Land Hessen: Auslegungshinweise zur Jugendarbeit