83.2 - Agrarförderung /EFP

Anschrift:

Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises, FB 83.2
Straße:
Schladenweg 39
PLZ/Ort:
34560 Fritzlar





Amtsleitung:

05622/994-100







Ansprechpartner:

Email VCard Name Telefon Fax
05622/994-133
05622/994-134
05622/994-114
05622/994-108
05622/994-113
05622/994-131
05622/994-136
05622/994-106
05622/994-137
05622/994-107
05622/994-115
05622/994-130
05622/994-124
05622/994-181
05622/994-125


Umsetzung und Bewilligung der Sammelanträge im Sinne von Art. 11 der Deligierten VO (EU) Nr. 640/2014


EU-Förderprogramme unterstützen die Wettbewerbsfähigkeit und den Strukturwandel in der Landwirtschaft, sie sollen Nachteile der globalisierten Märkte abfangen und eine umweltverträgliche Landwirtschaft forcieren.

Die Arbeitsgruppe Agrarförderung setzt die landwirtschaftlichen Förderprogramme der EU im Schwalm-Eder-Kreis folgendermaßen um:

  • Förderberatung zu den Förderprogrammen für landwirtschaftliche Betriebe und Informationsveranstaltungen für Antragsteller
  • Bearbeitung und Bewilligung von Fördermaßnahmen auf der Grundlage der EU-Vorgaben zur betriebs- bzw. flächenbezogene Förderung
  • Direktzahlungen (Basisprämie mit Greening-Anteil, Umverteilungsprämie, Junglandwirteprämie, Kleinerzeugerprämie)
  • Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete (AGZ)
  • Weidetierprämie für Schaf- und Ziegenhalter

Mehr dazu unter: Direktzahlungen, Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete (AGZ)Weidetierprämie für Schaf- und Ziegenhalter

Unterlagen und Dokumente zum Download:

Antrag auf Modifikation für Greeningflächen
Änderung der Bankverbindung

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einzelbetriebliches Förderprogramm Landwirtschaft

Hessen unterstützt landwirtschaftliche Betriebe sowie Betriebe des Wein- und Gartenbaus bei der zukunftsorientierten Ausrichtung durch einzelbetriebliche Projektförderung für investive Vorhaben.

Die Förderungen erfolgen nach den "Richtlinien Einzelbetriebliches Förderungsprogramm Landwirtschaft" (RL-EFP).

Mehr dazu unter: Einzelbetriebliches Förderungsprogramm Landwirtschaft (EFP)

Beide Teilmaßnahmen sind Bestandteil des Entwicklungsplans für den ländlichen Raum (EPLR 2014-2020) und werden mit Mitteln der Europäischen Union kofinanziert.