Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Ziele

Als Zielsetzung des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ steht die Anerkennung und Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und Stärkung des Verständnisses für zukünftige Herausforderungen im ländlichen Raum im Vordergrund. Gestärkt werden sollen die dörfliche Identität und Ansätze einer nachhaltigen Entwicklung. Die Teilnahme möglichst vieler Orts-, bzw. Stadtteile einer Kommune wird vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz als Beleg für ein hohes Potenzial bürgerschaftlicher Mitwirkung gesehen und als ein positives Kriterium bei der Auswahl zur Anerkennung als Förderschwerpunkt im Verfahren der Dorfentwicklung gewertet.

Verfahren

Der Wettbewerb wird in einem Turnus von 3 Jahren vom Ministerium ausgelobt und auf regionaler und Landesebene entschieden. Sieger des Landeswettbewerbs haben die Möglichkeit am gleichnamigen Wettbewerb des Bundes teilzunehmen.

Wir beraten interessierte Dörfer und Kommunen im Vorfeld des Wettbewerbs zu den Anforderungen, Inhalten und dem Ablauf und organisieren in Abstimmung mit dem Regierungspräsidium Kassel in unserem Zuständigkeitsbereich den Regionalentscheid als federführende Behörde.

Ansprechpartner: Stefan Cichosz und Angelika Roth

Aktuelles

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2020, es geht los!

Der 37. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ steht vor der Tür. Der landesweite Wettbewerb soll das bürgerschaftliche Engagement in unseren Dörfern aktivieren und würdigen. Er soll auch durch die Auszeichnung gemeinschaftlicher Leistungen und Ideen die Entwicklung im ländlichen Raum fördern.

Im Zuge der Überarbeitung des Leitfadens werden diesmal neue Themen wie Gruppen im Dorf (Jugendliche, Frauen, ältere Menschen), Stärkung der Demokratie, interkommunale Kooperationen und ortsübergreifende Einrichtungen in den Fokus rücken.

Ablauf

Spätsommer / Herbst 2019 – verschicken der Bewerbungsunterlagen an die Kommunen und Beratungen vor Ort

31.01.2020 - Anmeldeschluss

01.06.2020 – 30.09.2020 – Durchführung des Regionalentscheides

Angesprochen werden Orte mit überwiegend dörflichem Charakter mit einer Einwohnerzahl von bis zu 3.000. Zusammenschlüsse von benachbarten Dörfern sind möglich.

Beratung vor Ort

Sehr gerne stehen Ihnen unsere Mitarbeiter Herr Stefan Cichosz und Frau Angelika Roth als Ansprechpersonen zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie innerhalb Ihres Dorfes einen Termin mit Vereinen, Gruppen, Bürgerinnen und Bürgern. Wir kommen gerne zu Ihnen und beraten Sie ausführlich vor Ort. Uns ist es wichtig, den schönen Schwalm-Eder-Kreis mit seinen malerischen Dörfern und engagierten Menschen landesweit sichtbar zu machen. Sprechen Sie uns an.

Weitere Informationen folgen in kürze.