51.9 - Aufsicht

Fachbereichsleitung:

05681/775-510

Ansprechpartner:

Email Name Telefon
05681/775-587
05681/775-512
05681/775-577
05681/775-557

Adresse:

Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises, FB 51.9
Straße:
Parkstraße 6
PLZ/Ort:
34576 Homberg (Efze)

05681/775-512
05681/775-525

Beschreibung:

  • Jugendhilfeplanung

Gestaltung und Entwicklung der Handlungsfelder der Jugendhilfe. Bestands-, Ausbau und Qualifizierung der Angebote. Bedarfs-, Sozialraum- und Zielgruppenplanung.

  • Aushandlung von Leistungs-, Entgelt- und Qualitätsentwicklungsvereinbarungen
     
  • Kennzahlenvergleich der Leistungen im Rahmen der Hilfen zur Erziehung mit Hessischen Landkreisen
     
  • Investive Förderung Kindertagesbetreuung
     
  • Kindertagestättenaufsicht

Die Fachaufsicht und Beratung für Kindertageseinrichtungen beinhaltet im Wesentlichen die Beratung von Kommunen, Einrichtungsträgern und Einrichtungsleitungen in Fragen zu Bedarfsplanung und Ausgestaltung der Kindertagesbetreuung. Sie ist zuständig bei der Erteilung und Änderung der Erlaubnis zum Betrieb von Kindertagesstätten, überprüft die organisatorischen und personellen Voraussetzungen und wirkt an der Qualitätsentwicklung mit.

  • Heimaufsicht

Aufsicht von Heimen und sonstigen betreuten Wohnformen für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige.

Um eine optimale Förderung und Unterstützung von in Heimen untergebrachten Kindern und Jugendlichen sicherstellen zu können, aber auch um ihren Schutz zu gewährleisten, müssen die Einrichtungen bestimmte räumliche und personelle Bedingungen vorhalten. Diese Voraussetzungen werden durch die Heimaufsicht überwacht.

Kinder, Jugendliche, junge Volljährige aber auch Eltern können sich im Bedarfsfall mit Beschwerden an uns wenden, die dann von uns überprüft werden.

  • Jugend stärken
Koordinierungsstelle JUGEND STÄRKEN im Quartier. Ein ESF-gefördertes kreisweites  Beratungs- und Betreuungsangebot für Jugendliche mit Startschwierigkeiten am Übergang von der Schule in den Beruf. Der Schwalm-Eder-Kreis führt das Projekt seit August 2015 in Kooperation mit dem Starthilfe Ausbildungsverbund, der Jugendwerkstatt Felsberg und der Jugendberufshilfe Hephata durch. In enger Zusammenarbeit mit Schulen, Jobcenter, Agentur für Arbeit, Betrieben und anderen Akteuren werden junge Menschen von 12 bis 27 Jahren nach ihrem individuellen Bedarf unterstützt.