Brandschutzaufsicht

Brandschutzaufsicht





Ansprechpartner:

Name











Beschreibung:

Leistungsbeschreibung

Dem Landkreis obliegt gemäß dem Hessischen Gesetz über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz (HBKG) die Brandschutzaufsicht über die kreisangehörigen Städte und Gemeinden. Neben der Unterstützung und Beratung der Städte und Gemeinden in allen Fragen des Brandschutzes gehört hierzu im verwaltungstechnischen Teil insbesondere die Aufsicht bei:

•    Neuwahlen der Feuerwehrführungskräfte
•    Ausbildung der Feuerwehren
•    Überwachung der Mängelbeseitigung an Feuerlöscheinrichtungen (Fahrzeuge, technische Geräte, Gerätehäuser, Löschwasserbereithaltung und Löschwasserentnahmemöglichkeiten)
•    Beantragung und Verleihung von Brandschutzehrenzeichen für 25- bzw. 40-jährige aktive Mitgliedschaft in einer Feuerwehr
•    Stellungnahmen zu Anträgen auf Landeszuwendungen für Feuerwehrfahrzeuge und Feuerwehrhäuser
•    Zudem erfolgt die Organisation von Gemeinschaftsaktionen und     -veranstaltungen, wie z.B.:          
•    Wartung von Gasmessgeräten und Überprüfung von Seilwinden der Rüstwagen usw.
•    Durchführung von Feuerwehrleistungsübungen
•    Koordinierung und Unterstützung von Maßnahmen zur Ausbildung und Brandschutzerziehung/-aufklärung
•    Die weitere Unterstützung der örtlichen Feuerwehren erfolgt durch die Schaffung und Überwachung der überörtlichen Einrichtungen wie z.B. die Stützpunktfeuerwehren. Hierzu werden Zahlungen zu den laufenden Unterhaltungs- und Sachkosten geleistet, Anträge auf Erweiterung und Ergänzung oder Reparaturen bearbeitet.

Die Wahrnehmung des Brandschutzaufsichtsdienstes bei Einsätzen erfolgt durch den Kreisbrandinspektor und die Kreisbrandmeister.
Rechtsgrundlage § 13 Hessisches Gesetz über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz (Hessisches Brand- und Katastrophenschutzgesetz - HBKG)