Grünlandextensivierung

Grünlandextensivierung











Zuständiger Fachbereich:

Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises, FB 83.1
Straße:
Schladenweg 39
PLZ/Ort:
34560 Fritzlar





Beschreibung:

Besonders nachhaltige Verfahren auf Dauergrünland

Förderung

Auf Dauergrünland wird eine Förderung „D1 Besonders nachhaltige Verfahren auf Dauergrünland“ im Rahmen des Hessischen Programms für Agrarumwelt- und Landschaftspflege-Maßnahmen (HALM) angeboten. Auf Einzelflächen wird eine standortangepasste Grünlandextensivierung mit Verzicht auf Düngung und Pflanzenschutz gefördert.

Vorgeschrieben ist mindestens eine Nutzung pro Jahr zwischen 1. Mai und 30. September, die Vergütung beträgt 190 Euro pro Hektar.

Der Schutz von Bodenbrütern im Grünland ist auf die Gebiete „Bodenbrütende Vögel“ beschränkt. Dort gibt es eine Vergütung von ebenfalls 190 Euro. Für das Grünland gibt es zeitlich befristete Nutzungsbeschränkungen. Eine Mahd mit Mähgutabfuhr oder Beweidung ist dann bis 30. September vorgeschrieben. Für die Beweidung gilt: 1,5 RGV pro Hektar.

Hier können zusätzlich Naturschutzfachliche Sonderleistungen (NSL) in drei verschiedenen Stufen und sechs verschiedenen Kategorien aufgesattelt werden.

Antragsformulare können bei uns abgeholt oder auf der Internetseite der Wirtschafts- und Infrastrukturbank (www.wibank.de) heruntergeladen werden.

Weitere Informationen zum Hessischen Programm für Agrarumwelt- und Landschaftspflege-Maßnahmen (HALM) erhalten Sie bei uns und auf der Internetseite des Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.