Bodenschutz

Die Aufgabenerfüllung, die sich aus dem Bundes-Bodenschutzgesetz und dem Hessischen Altlasten- und Bodenschutzgesetz ergeben, obliegt in Hessen dem Kreisausschuss als Ganzes.

Neben den Arbeitsgruppen des Fachbereichs 60 ist deshalb der Fachbereich 83 ebenfalls in diesen Aufgabenbereich eingebunden.
Die Koordinierung innerhalb der Kreisverwaltung wird vom Fachbereich 60 wahrgenommen.

Unsere Aufgaben 

  • vorsorgender Schutz der Böden,
  • nachhaltiger Umgang mit dem Boden,
  • Sanierung schädlicher Bodenveränderungen
  • und die Sanierung von Grundwasserschadensfällen

Dazu gehört insbesondere die Regelung der diesbezüglichen Belange im Zusammenhang mit Baugenehmigungsverfahren (Umgang mit Bodenmaterial während einer Baumaßnahme, Bodenauffüllungen, überschüssigen Boden einer Verwertung zuzuführen, Einbau von Recyclingbaustoffen).

Auch bei naturschutz- und wasserrechtlichen Verfahren sowie bei landwirtschaftlichen Bodenverbesserungsmaßnahmen müssen bodenschutzrechtliche Belange berücksichtigt werden.

Boden

Der Boden ist ebenso wie Luft, Wasser und Licht eine natürliche und unentbehrliche Grundlage allen Lebens. Ohne intakte Böden kann die Landwirtschaft keine Nahrungsmittel produzieren. Es kann nicht für sauberes Grundwasser garantiert werden.

Boden kann kaum erneuert werden und ist daher eine endliche Ressource, die es zu schützen gilt!

"Hört auf den Boden wie Dreck zu behandeln"

Boden ist nicht einfach nur "Dreck" oder "Erde"; es ist ein komplexes Gefüge aus mineralischen und organischen Substanzen, die in ihren Poren Wasser und Luft speichern. Darüber hinaus ist eine Vielzahl von Lebewesen (Bakterien, Pilze, Algen, Insekten, Säugetiere) in unseren Böden enthalten, die ihren Beitrag zum Ökosystem - Boden leisten. Dank der Filter- und Pufferwirkung der Böden ist es möglich sauberes Grundwasser zu haben und zu nutzen.

Bodenfunktionen

Abbildung: Funktionen des Bodens; was wäre, wenn der Boden fehlen würde?

Gefahren 

  • Bebauung
  • Bodenerosion
  • Schadstoffeinträge
  • Veränderungen des Bodengefüges
  • Bodenversiegelung uvm.

Diese und weitere Faktoren sind Gefahren, die unsere Böden aushalten müssen, aber nicht können. Sanierung von zerstörten Böden ist oft teuer, dauert sehr lang und ist nicht zu 100 % erfolgreich. Die Neubildung von Boden findet mit etwa 0,1 mm / Jahr statt und kann ein Gleichgewicht mit unserem Verbrauch gar nicht herstellen.

Böden müssen geschützt werden!

Schutz

Jeder muss Vorsorge gegen das Entstehen schädlicher Bodenveränderungen treffen!  

Es ist die Aufgabe der Behörden diesen Schutz zu vollziehen und mit den folgenden Möglichkeiten für Bodenschutz zu sorgen:

  • Neuinanspruchnahme von Flächen so gering wie möglich halten
  • Bewertung der Bodenfunktion und daran angepasste Nutzung
  • Vermeiden von Bodenverdichtungen, Schadstoffeinträgen und anderen Beeinträchtigungen
  • Bundesbodenschutz- und Altlastenverordnung als Grundlage neben dem Gesetz 

Ohne Boden - bodenlos

Ohne Boden bodenlos


Was würden wir ohne Böden tun?

Wir hätten keine Lebensgrundlage!
An unserem Grund und Boden hängt alles, was wir zum Leben brauchen.